Silber für Steffi Meyers im Aquabike und Bronze für Ralf Laermann in der Mitteldistanz

Im Rahmen der Triathlon Challenge Kaiserwinkel-Walchsee in Österreich fanden am 28. Juni die Europameisterschaften 2021 über die Mitteldistanz im Triathlon, sowie wie die EM im Aquathlon und im Aquabike statt. Bei diesem sogenannten Multisportevent wurde natürlich strengstens auf die Corona-Hygiene-Regeln geachtet. Nur geimpfte und getestete Sportler durften hier teilnehmen und die verschiedenen Wettkampfzonen betreten. Der Mundschutz musste bis zum Schwimmstart getragen werden - im Ziel bekam man einen Neuen.

Bei traumhafter Kulisse mit dem "Wilden Kaiser" im Hintergrund, begleitet mit wunderschönem Wetter (30°C), blauem Himmel und Sonnenschein ging es um 8.30 Uhr an den Start.

Ralf Laermann sicherte sich mit Rang 3 die Bronzemedaille in der AK M60. Nach einem schweren Unfall in 2020, wieder genesen, bestritt er die Mitteldistanz (2-90-21). Er finishte nach 4:55:47 Std. Steffi Meyers startete wegen einer Laufverletzung beim Aquabike (eine neue Disziplin, ohne Laufen) und erkämpfte sich mit der besten Radzeit über die 90 km durch die Tiroler Berge die Silbermedaille in der Kategorie AK W55. Sie benötigte 3:32:21 Std. für beide Disziplinen und Wechsel. Sie ist neue Vize Europameisterin im Aquabike!

Seite durchsuchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.